Navigation Navigation schließen

Das Schaufenster des ELM

Es fügt sich organisch ein in das Ortsbild Hermannsburgs und demonstriert schon allein dadurch nicht nur seine historische Bedeutung: Das Ludwig-Harms-Haus – Wiege der Hermannsburger Mission, die das Dorf im Süden der Lüneburger Heide über seine Grenzen hinaus weltweit bekannt machte. Heute beweist sich das Ludwig-Harms-Haus als Treffpunkt für Jung und Alt, ein kulturelles Zentrum für Einheimische ebenso wie für Gäste des Ortes.

So ist das Ludwig-Harms-Haus Schaufenster für die Arbeit des Ev.-luth. Missionswerkes in Niedersachsen (ELM): Die Besucherinnen und Besucher lernen Projekte des ELM in aller Welt kennen. Dabei gibt es nicht nur viel zu sehen, sondern die Gäste können selbst weltweite Ökumene ausprobieren und erleben.

Mit seiner Dauerausstellung "Candace - Partner in Mission", Sonderausstellungen und Veranstaltungen zu aktuellen Themen aus Kunst, Kultur, Religion und Mission, der angeschlossenen Buchhandlung, dem Verlag und der Abteilung für Kunstgewerbe, dem Weltladen mit fair gehandelten Produkten wie Lebensmittel, Wein, Textilien, Lederwaren und Musikinstrumente und nicht zuletzt mit dem Café-Restaurant Candace erwartet die Gäste ein Haus und Hotel, das durchgängig und barrierefrei ein Ort der Begegnung, des geistigen und spirituellen Austauschs, des Genusses und der Erholung ist.  

Eintrittspreise:

Ausstellungen des Ev.-luth. Missionswerk im Ludwig-Harms-Haus

Einzelperson 3,00 €uro, Gruppen ab 6 Personen 2,00 €uro pro Person.

Missionsschiff Candace (1853 - 1875) | Reederei: Renk in Hamburg, Harburg | Auftraggeber: Pastor Ludwig Harms, Hermannsburg